Beiträge vom: Mai, 2010

Jedes Jahr legen die Designer unzählige neue Trends für uns bereit und es ist nicht immer leicht den Überblick zu bewahren. Auch für die kommende Herbst/Winter Saison 2010 haben sie sich wieder schöne Must-Haves einfallen lassen.

Military Style / unforth©Flickr

Auf den internationalen Laufstegen war ein Kleidungsstück nicht zu übersehen: Der Camel Coat. Dieser kamel-farbene Mantel wurde schlagartig an die Spitze der It-Pieces katapultiert und ist somit das absolutes Muss. Im klassischen Design wurde er von Max Mara oder Michael Kors präsentiert; für Kurzjacken-Liebhaber haben Alexander Wang und Zac Posen Ponchos in ihre Kollektionen mit einfließen lassen.
Doch nicht nur in Sachen Mäntel macht diese Farbe was her! Kleiner Tipp am Rande: Die Blondinen unter uns sollten sich vorher einem Farb-Check hingeben, damit sich die einzelnen Nuancen nicht gegenseitig ausstechen.

Ebenfalls im Trend liegt der Military-Style, der eine weitere Palette an stylischen Jacken zu bieten hat. Er beinhaltet allerdings auch Cargo-Hosen oder Uniformkleider, die hervorragend mit einem Taillengürtel kombinierbar sind (das gibt dem Look einen femininen Touch).

Der Sommer 2010 wird exotisch und die Frauenwelt wird an einem Dschungelfieber erkranken.

Safari Look / Steven Hale Photography © flickr

Zu den angesagtesten Trends zählt der aufregende und vielseitige Safari-Look, der sich 2010 von seiner schönsten Seite präsentiert.
In abenteuerlichen und wilden Designs erstrahlen Kleider, Jacken, Hosen, Blusen & Co und versprühen durch naturelle Farbnuancen und Khakitöne einen Hauch von Afrika. Auch aufgesetzte Taschen, Knöpfe, die an eine Uniform erinnern, und Schulterklappen vermitteln das Gefühl der Savanne.

Was das Styling angeht sollte man das Hauptaugenmerk auf Gegensätzlichkeiten lenken. Blusen aus Seide lassen sich hervorragend zu sportlichen Pants kombinieren oder die Uniformjacke zu edlen Shorts. Ein Vorteil hierbei: Immer wieder neue trendy Looks.

Besonders weiblich und fantasievoll startet Moschino in die Sommersaison.

Das Parfum “Toujours Glamour”, welches ab  Juni 2010 im Handel erhältlich sein wird, ist eine Ode an die latenten Sehnsüchte einer Frau, die sie sich lediglich in ihren Träumen vorzustellen vermag. Moschino verwischt die Grenze zwischen Traum und Wirklichkeit und bietet somit die Möglichkeit beide Welten zu vereinen.

Die Kopfnote ist von einer dramatischen Frische umhüllt, die durch saftige rote Beeren und belebenden Veilchenblättern erzeugt wird. Völlig unerwartet schmiegt sich zu dieser Verbrüderung das atemberaubende Aroma von Kardamomöl.

Moschino / MACSURAK ©Flickr

Von einmaliger Feminität zeugt das strahlende Herz von Toujours Glamour. Sanfte Maiglöckchen bitten Sambac-Jasmin zum Tanze und werden von der edlen Melodie der Bittermandeln begleitet.

Die Farbe Rot ist eine Signalfarbe und zeugt dadurch von Selbstbewusstsein, Stärke und Dominanz – Das schüchterne Gemüt sollte sich hier zurückhalten, denn wer sich dieser Farbe bemächtigt steht unter Garantie im Mittelpunkt.

Red Lips / snowkei © Flickr
Das Feuer der Liebe, die pure Lebensfreude und die Hitze der Leidenschaft; mit all diesen Worten bringt man ein sattes Rot in Verbindung.
In diesem Jahr erlebt sie in Sachen Mode, Lifestyle und Beauty eine Hochkonjunktur und ist nicht mehr aus dem modischen Szenebild wegzudenken.

Durch die unendliche Palette der Farbnuancen ist es ein Leichtes, seiner Kreativität Freiheit zu gewähren.

Der Lederrock ist ein absolutes Trendkleidungsstück in dieser Saison. Nachdem Leder nun in vielen verschiedenen Bereichen immer mehr an Bedeutung gewonnen hat, ist nun auch der Rock mit dem Trendmaterial behaftet.

Der Lederrock ist bestens zu kombinieren. Auch Stars wie Rihanna, Lily Allen und Alexa Chung wissen diesen Trend zu schätzen. Otto-Normalverbraucher sollte sich lediglich an ein paar Regeln halten und ein bisschen Stilgefühl mitbringen, dann kann das neue, modische Highlight schnell zum Hingucker werden – man sollte also wissen wie.

Lederrock – Verschiedene Ausführungen

Rihanna, MikeARB @FlickrEin Lederrock kann sowohl als einfacher Schlauch getragen werden, als auch mit normalen Details eines herkömmlichen Rocks, wie Knöpfen und Reißverschlüssen. Das schlauchige Bleistiftmodell hat den Vorteil ganz nach Geschmack länger und kürzer kombiniert werden zu können, außerdem können die Oberteile sowohl über dem Rock, als auch in ihm getragen werden. Doch er ist auch durchaus körperbetont und kann in manchen Fällen unschöne Umrisse abzeichnen. Der herkömmliche Lederrock wir ebenfalls in der Taille getragen.

Der Sommer von Yves Rocher wird fruchtig-frisch.
Les Aquarelles Végétales Eau de Toilett ist eine Hymne an die warmen Tage der sonnigen Jahreszeit.

Zitrus / Muffet © flickr

Die Aromen des Sommers werden gekonnt eingefangen und durch sonnenverwöhnte Früchte und spritzige, biologisch angebaute Passionsblumen in Vollendung präsentiert. Dieser mitreißende Parfum-Cocktail ist der perfekte Begleiter für das Jahr 2010.

Les Aquarelles Végétales Eau de Toilett wird von zitrushaltige Nuancen geprägt und Zitrone, Orange & Co sind von einer “Gute-Laune-Aura” ummantelt, die sie wohlwollend an ihre Trägerin weitergeben.

Wer sich jetzt fragt, Rehab Bag, was um Himmels Willen soll das sein?, reagiert wohl wie die meisten Menschen, wenn sie den Namen der neuen Trendtasche hören. Karl Lagerfeld entwarf für Chanel eine kleine Fesseltasche, die sowohl am Fuß, als auch am Oberarm getragen werden kann – gesehen an Agyness Deyn.

Die Rehab Bag ist in den typischen Chanel Farben erhältlich und wie ihre größeren Freunde gesteppt und mit dem typischen Chanel Verschluss versehen.

Rehab Bag – Karl Lagerfeld will die Kleider sehen

Chanel Bag, noemi manalang @FlickrDer Designer Karl Lagerfeld entwarf die Rehab Bag für Chanel, weil ihn große Taschen immer zu sehr von der eigentlichen Mode ablenkten. Einleuchtend, wenn da nicht die abgöttische Liebe von Frauen zu Handtaschen wäre. Ich kann mir kaum vorstellen, dass sich die Frauen in Zukunft mit 8 cm Tasche abspeisen lassen.

Shopaholics aufgepasst: In der Regensburger-Innenstadt hat ein neuer Store seine Pforten geöffnet.

Flower Print / orazal ©Flickr

Am 6. Mai begann das Modelabel “Noa Noa” einen dänischen Glanz in die Altstadt  von Regensburg zu zaubern und durch seinen skandinavischen Look zu begeistern.
Auf über 70 Quadratmetern brilliert der Shop mit geradlinigen Formen, klaren Strukturen und einer abgestimmten Farbkomposition. Auf Messingstangen werden die Kleidungsstücke präsentiert und die modischen Highlights individuell und mit viel Liebe in das Raumkonzept eingearbeitet.

In Mailand und Paris präsentierten die Designer bereits ihre neuen Kreationen für den Herbst  2010. Für Normalsterbliche sind diese Stücke allerdings unbezahlbar und so können wir von Glück sagen, dass H&M ihre kommende Kollektion an die bestehenden Trends angleicht und somit für jederfrau erschwinglich macht.

H&M / dierk schaefer © flickr

“Es geht darum, sich gleichzeitig gut und bequem zu kleiden, warm, weich und lässig. Ein sportiver, futuristischer Look in Schwarz mit hellen Akzenten bildet das Gegengewicht zu Konfektion und Strick. Unsere Kundinnen lieben den Mix und kombinieren am liebsten vorhandene mit neuen Favoriten, um ihren persönlichen Stil zu unterstreichen.” Das waren die Worte, die Chefdesignerin Ann-Sofie Johansson bezüglich der bevorstehenden Herbstsaison verliert.

Stark angelegt an die 80er Jahre erstrahlen die Trends in Braun, Beige, Grau und Schwarz aber auch in knalligem Rot.

Das Jahr 2010 steht unter dem Fußballstern und alle Welt erwartet sehnsüchtig den Startschuss der WM.

Fußball / Katie@! © flickr

Das Kölner Label ars Parfum konnte seine Vorfreude nicht mehr im Zaum halten und vertrieb sich die Zeit damit, einen dynamisch-sportlichen Männerduft zu kreieren, der mit dem vielversprechenden Namen „Kick-Star“ betitelt wurde.

Die Kopfnote wird von einem fruchtig-frischen Cocktail aus Zitrone, Limette, Apfel, Ananas und Bergamotte dominiert und ist somit Sinnbild für Vitalität, Sportlichkeit und Dynamik.
Das Herz besticht durch seinen würzig-orientalischen Auftritt, der durch Rose, Zimt, Jasmin und aquatischen Nuancen seinem Träger eine äußerst markante und maskuline Aura verschafft. Fair Play und Teamspirit lautet hier die Devise.
Seine Vollendung erlangt das Parfum in der Basis, die mit warm-holzigen Aromen von Moschus, Amber und Vanille überzeugt.

Seite 1 von 212